• Komme ein paar Minuten früher. Das Yogastudio öffnet 15 Minuten vor jeder Yogastunde. So hast du genug Zeit zum Umziehen, deine Matte auszurollen und Hilfsmittel auszusuchen.
  • Die Endentspannung ist ein wichtiger Teil jeder Yogapraxis, bitte plane in deinem eigenen Interesse deine Teilnahme an den Stunden so, dass du nicht vorzeitig den Kurs verlassen musst.
  • Lass Taschen und Rucksäcke in den Umkleideraum, schalte dein Handy bitte aus, verstaue Schlüssel, Uhren und Brille. Die äußere Ordnung macht deinen Kopf frei und lässt dich innerlich zur Ruhe kommen!
  • Zieh deine Schuhe gleich beim Betreten des Studios aus und verstaue die bitte im Schuhregal.
  • Besuche die Toilette vor dem Kurs, um dich selbst und andere nicht während der Yogastunde unterbrechen zu müssen.
  • Nimm 2-3 Stunden vor dem Yoga keine große Mahlzeit zu dir. Spätestens bei den Umkehrhaltungen wirst du merken warum.
  • Trinken? Ja. Aber später! Lieber während der Yogastunde nichts trinken ... Weil der Körper sich während der Übungen (Asanas) aufwärmt, solltest du außerdem keine kalten Getränke zu dir nehmen: Die kühlen nämlich ab. Nach der Stunde sind aber viel Wasser oder Tee angesagt. Du kannst in Ruhe einen Tee oder ein Edelsteinwasser trinken. Diese Getränke sind für die Yogastunden bei uns inklusive und stehen im Teeraum für dich bereit.
  • Achte auf Körperhygiene und trag außerdem frische Kleidung. Es ist nicht schön, wenn man durch unangenehme Körpergerüche abgelenkt wird oder deshalb nicht tief durchatmen kann.
  • So wie du dich nach einer Yoga-Stunde innerlich gereinigt fühlst, so erfreut sich deine private Matte über eine kurze Reinigung. Stelle bitte deine gebrauchte Studio-Matte neben dem Regal, dass ich die reinigen kann!
  • Bitte verwende keine Duftstoffe oder Parfum zu den Meditations- und Yogastunden. Ganz herzlichen Dank!
  • Laute Gespräche mit anderen Yogis und Yoginis sind schön, fördern die Gemeinschaft aber gehören nicht in den Yogaraum.
  • Wenn du ein neues Gesicht siehst, dann lächle und sage:“ Hallo!“  Jeder freut sich und ist dankbar, wenn er neu ist und herzlich empfangen wird! Dir bereits bekannte Gesichter erfreuen sich natürlich auch über ein freundliches“ Hallo!“ 
  • Wenn jemand suchend im Yoga-Raum nach einem Plätzchen für die Matte schaut und neben dir ist noch Platz, dann schiebe deine Matte etwas zur Seite und biete diesen Platz an! Ein erleichtertes Lächeln wird es dir danken!