Das LSD steht hier nicht für eine halluzinogene Wirkung, sondern bedeutet Long-Slow-Deep. Man kann schon vermuten, was man sich bei der Kombination mit Yoga darunter vorzustellen hat. Denn beim LSD-Yoga werden die Asanas, die Körperübungen des Yogas, betont langsam durchgeführt bzw. gehalten. Auch die Dehnübungen werden lange gehalten, so dass das Loslassen teilweise einer Erleichterung der süßen Qual gleichkommt. Die Stunde ist anstrengend und auch herausfordernd. Beim LSD-Yoga steht besonders die körperliche Fitness und Balancierung im Fokus. Denn wie anstrengend es ist, die Übergänge zwischen den einzelnen Asanas in einem langsamen, sanften und verschmelzenden Tempo zu machen, kann sich eigentlich niemand vorstellen. Das innere Ausfüllen einer Körperform ist wichtiger als das Nachahmen eines Idealbilds. Hier ist erst einmal alles richtig, was sich im Körper gut anfühlt. Aber natürlich gibt es grundlegende Regeln für die genaue Ausrichtung der Gelenke, um den Körper mit immer größerer Präzision zu positionieren. Es gibt keine Vorstellung, keine Performance, keine Leistung - nichts, überhaupt nichts zu erreichen. Klingt das einfach? Ja, aber tatsächlich ist gerade das der schwierige Part im Yoga. Keine Erwartungen zu haben, das Loslassen der Erwartungshaltung, keine Bewertung, immer klarer und ehrlicher den Körper und das Bewusstsein beobachten und die Tatsachenbestandaufnahme kultivieren. Das Annehmen des Zustandes so, wie er gerade ist. Wir verbinden alle Körper-Bewegung mit dem Atem und wollen individuell eine präzise und stabile Ausrichtung finden, so dass sich die innere Haltung zum Körper wieder als Ganzes gut anfühlt. Der Atem ist eine Metapher für die Absicht, Gedanken im Bewegungsfluss aufzulösen, sich körperlich und geistig zu kräftigen und gleichzeitig sanft zu entspannen. Im Üben bewegen wir uns so von Moment zu Moment. Dabei entdecken wir mit Leichtigkeit und Kraft auch mal eine neue Asana. LSD-Yoga kann einen neuen erfrischenden Schwung ins Leben bringen und fördert den eigenen Bewegungsspielraum in seiner Ganzheitlichkeit und Flexibilität.