Hast du Lust, in die yogische Welt der indischen Heilkünste einzutauchen und dich auf dich Reise zu deiner inneren Mitte zu begeben? Lass mich dich in dein erstes Yoga-Abenteuer entführen und genieße eine Auszeit mit Ashtanga-Yoga für Anfänger. Egal, wie fortgeschritten du im Ashtanga Yoga bist, du startest immer mit den Sonnengrüßen. Ich zeige dir die Basic-Form der klassischen Ashtanga-Sonnengrüße A und B, die deinen Atem
Bei Ashtanga handelt es sich um einen kraftvollen, dynamischen und athletischen Yoga-Stil. Die dafür typischen schnellen Wechsel zwischen den Asanas sind nicht nur für den Körper anspruchsvoll, sondern fordern ebenso die Balance- und Konzentrationsfähigkeit. Ashtanga-Yoga könnte man mit einer Art Privatunterricht in der Gruppe beschreiben, denn die Übungsabfolgen werden kaum angeleitet; vielmehr geht der Yoga-Lehrer von Yogi zu Yogi, um persönliches Feedback zu geben und die Sequenz individuell anzupassen. Deshalb eignet sich Ashtanga für Yogis aller Level  von Anfängern bis hin zu Fortgeschrittenen. Jeder kann sein ganz eigenes Tempo entwickeln und entsprechend seiner Konstitution üben. Es ist wie eine Begegnung mit dir selbst, denn du bestimmst, wie viel Herausforderung du brauchst  zwischendurch kannst du jederzeit in der Stellung des Kindes verweilen und die nahezu meditative Atmosphäre genießen.

Du brauchst selbstverständlich eine hochwertige Yogamatte und zur Unterstützung wahrscheinlich ein paar Hilfsmittel, wie Yogablöcke und einen Yogagurt. Damit du deine Balance nicht verlierst, sollte die Matte nicht stärker als ca. 4 mm gedämpft sein. Bei Vinyasa und Ashtanga geht es in der Regel heiß her; die schnellen, schweißtreibenden Bewegungen machen ein luftiges, möglichst kaum spürbares Outfit unabdingbar. Für Yoginis sind Leggings und Tank oder Bra Tops ideal; männliche Yogis sind mit kurzen Hosen und Tank Tops für Männer gut beraten. Feuchtigkeitsableitende Funktionsmaterialien sorgen dafür, dass der Schweiß möglichst schnell verdunstet. Je nachdem, wieviel Schweiß tatsächlich fließt, ist es empfehlenswert, immer ein Handtuch oder Mattentuch griffbereit zu haben; entweder nur zum Abtrocknen zwischendurch oder als rutschfeste Mattenauflage für besonders schweißtreibende Übungen.